WEIBLICH. LÄNDLICH. INNOVATIV

Wir sind ein Verein für Frauen jeden Alters, aus allen Berufsgruppen vom Land und aus der Stadt. Unser Anliegen:
Die Interessen aller Frauen zu vertreten und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

.

Aktuelles

Tagesfahrt der Landfrauen nach Celle

Tagesfahrt der Landfrauen nach Celle

Endlich konnten die Hamelner Landfrauen mal wieder auf Tour gehen. Bei schönem Wetter ging es nach Celle. Beim Besuch des Heilpflanzengartens wurde in aller Ruhe geschlendert. Die Anlage als solche ist weitläufig, in Terrassen angelegt und die Pflanzen mit...

mehr lesen
Orchideenwanderung der Landfrauen

Orchideenwanderung der Landfrauen

Zahlreiche Hamelner Landfrauen und Gäste folgten Herrn Walter Sorge aus Hehlen einer Orchideenwanderung ins Weserbergland. Unser heutiger Treffpunkt war in der Nähe von Pegestorf an der B83, dort an den sonnigen Hängen und guten Kalkböden ist ein guter Standort für...

mehr lesen
Besuch auf dem Marienhof

Besuch auf dem Marienhof

Die Hamelner Landfrauen besuchten mit Unterstützung der LEB (Ländliche Erwachsenen Bildung) den Marienhof in Esperde. Der Besitzer Herr Helmut Sobottka empfing die Damen bei herrlichem Sonnenwetter und berichtet kurz über die Geschichte des Hofes. Den Namen erhielt...

mehr lesen

„Gemeinsam leben, lernen und lachen!“

Unser Verein

Gründung

Mitglieder

Orte

Stand 10/2021

 

Aktivitäten

    Wir fördern das Miteinander durch:

  • Interessante Vorträge
  • Seminare
  • Kreativkurse
  • Halbtages-, Tages- und Mehrtagesfahrten
  • heimatliche Touren
  • und vieles mehr

Die Veranstaltungen finden im Zusammenarbeit mit der LEB statt. Unser Programm erscheint zweimal im Jahr und unser Mitgliedsbeitrag beträgt 30,00 € (Stand 01/2020) Wir freuen uns, wenn auch für Sie das Richtige dabei ist.    

Ortsvertrauensfrauen

 

 

 

Die Ortsvertrauensfrauen bilden eine wichtige Säule in der Unterstützung der Vorstandsarbeit und Ihre Aufgaben sind vielfältig aufgestellt. Gerne können Sie sich bei Fragen auch an Ihre Ortsvertrauensfrau wenden.

  • Aerzen/ Groß Berkel/Laatzen: N.N.
  • Afferde: Edelgard Schlagmann; Karlstraße 76, 31785 Hameln; 05151/14573
  • Behrensen: Petra Hilty; Krugstr. 9, 31863 Coppenbrügge; 05159/1774
  • Diedersen: Cornelia Reisch; 05159/580
  • Emmerthal/Emmern: N.N.
  • Emmerthal/Kirchohsen: N.N.
  • Groß Hilligsfeld: Heidemarie Neumann; Hilligsfelderstr. 32, 31789 Hameln; 05151/13338
  • Haddessen, Hess. Oldendorf/Pötzen/Fischbeck/Zersen/Welsede: Kirsten Bartling; Süntelstr. 7, 31840 Hess. Oldendorf; 05152/8396
  • Hagenohsen: Evelin Bernard; Auf dem Kamp 9, 31860 Emmerthal; 05155/8212
  • Halvestorf: N.N.
  • Hameln:  1. Elke Mund; Knabenburg 15, 31785 Hameln; 05151/45808;  2. Christine Wolf; Schubertstr. 10, 31785 Hameln; 05151/27424
  • Hemeringen: Gerhild Berger; Wilhelmstr. 6, 31840 Hess. Oldendorf; 05158/645
  • Klein Berkel/Wangelist: N.N.
  • Klein Hilligsfeld: Gisela Rehren; Eichbergblick 30, 31789 Hameln; 05151/17427
  • Lachem: Martina Brockmann
  • Lüntorf: Ursula Wegner; Falkestr. 11, 31860 Emmerthal
  • Tündern: Doris Ahlswede-Meyer; Linkworth 1, 31789 Tündern
  • Voremberg: Gerda Meyer; Im Winkel 3, 31860 Emmerthal; 05155/1546
  • Welliehausen: Christa Rischmüller; Plackenweg 6, 31878 Hameln; 05151/8695
  • Unsen: Bärbel Köpps

 

Historie

Am 15. 01.1916 wurde in Hameln der „Landwirtschaftliche Hausfrauenverein“ mit 22 Mitgliedern in Anwesenheit von Frau Böhm gegründet und 1934 auf Anordnung des Reichsnährstandes aufgelöst. Für 140 Mitglieder folgte eine 12jährige Pause.

 

Mit einem Schreiben vom 21. Oktober 1946 lud die Kreisbauernschaft Hameln-Pyrmont alle Landfrauen zu der Gründungsversammlung des Landwirtschaftlichen Hausfrauensvereins für den Kreis Hameln-Pyrmont am Mittwoch, dem 06. November 1946 um 11.00 Uhr im Gasthof zum „Goldenen Stern“ in die Baustraße ein.

Etwa 150 Landfrauen folgten der Einladung unter schwierigen Bedingungen (das Holz zum Heizen musste mitgebraucht werden) in den „Goldenen Stern und mit 101 eingetragenen Mitglieder schloss die Versammlung. Am 06. November 1946 erfolgte die Neugründung und  wurde zu einem denkwürdigen Tag, die Geburtsstunde unseres heutigen LandFrauenvereins Hameln.

Unsere Vorsitzenden:

  • Frau Hanna Zeddies 1946-1957
  • Frau Marta Hake 1957-1962
  • Frau Liese Dönhoff 1962-1972
  • Frau Margret Lübbe 1972-1974
  • Frau Gudrun Schwingel 1974-1986
  • Frau Hermine Meyer 1986-2002, seit 2002 Ehrenvorsitzende
  • Frau Ursula Wegner 2002-2016
  • Team ( Martina Brockmann, Petra Hilty, Iris Wessel) 2016 – 2018

*  Frau Petra Hilty 2018 –

 

Mitglied werden

Unsere Mitglieder sind: Herzerfrischend Aktiv Mitbestimmend Engagiert Lebendig Natürlich Wir freuen uns, dass Sie dabei sind! Eintrittsformular    

LandFrauen Botschaften

 

Wofür stehen LandFrauen? Was sind unsere Botschaften?
LandFrauen sind Bäuerinnen und Frauen, die in ländlichen Räumen zuhause sind. Ihre Interessen sind unsere Anliegen!

Weiblich, ländlich, innovativ …
LandFrauen engagieren sich für mehr Lebensqualität in ihrem Umfeld. Lebendige Regionen brauchen eine nachhaltige und flächendeckende Landwirtschaft.

Mehr erreichen: gemeinsam Türen öffnen …
LandFrauen sind für chancengerechte Lebensbedingungen auf dem Land und in der Stadt, für gleiche gesellschaftliche Teilhabe von Männern und Frauen.

Dran bleiben: Lernen ein Leben lang …
LandFrauen lernen gemeinsam und bündeln ihr Wissen – im größten Bildungsnetzwerk für Frauen.

Frauen können und wollen mehr …
LandFrauen fordern geeignete Rahmenbedingungen, um Familie, Beruf und ehrenamtliches Engagement besser vereinbaren zu können.

Wissen bewahren und weitergeben …
LandFrauen geben ihr Know-how zur Alltags- und Lebensführung an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter – für aufgeklärte Verbraucher und Verbraucherinnen von heute und morgen.

Gemeinschaft erleben …
LandFrauen sind füreinander da und setzen gemeinsam neue Impulse. Sie genießen das Miteinander und schöpfen daraus Lebensfreude.

 

 

Die Biene der LandFrauen

 

Die Biene der LandFrauen – mehr als nur ein Verbandszeichen

Elisabet Boehm, die Gründerin der Landwirtschaftlichen Hausfrauenvereine führte die Biene als Sinnbild für die Leistungen und den Fleiß der LandFrauen ein. Noch heute gilt sie bundesweit als Verbandszeichen und steht für staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, Gemeinschaftssinn und soziales Engagement der Mitglieder. Als Anstecknadel getragen, geben sich die LandFrauen bundesweit als Mitglied in einem der mehr als 12.000 Ortsvereine zu erkennen.

Seit wann die LandFrauen die Biene als Anstecknadel benutzen, ist leider nicht genau bekannt. Bekannt aber ist, dass Elisabet Boehm die Mitgliedsorganisationen des Reichsverbandes landwirtschaftlicher Hausfrauenvereine aufforderte, ihr eine jeweilige Landesbiene für ein Halsband zu überlassen, als sie 1916 zur Vorsitzenden dieser Organisation gewählt wurde. Die Bienen trugen damals auf ihren Rücken-schilden die Wappen der einzelnen Provinzen. Dieses Halsband trug sie bei wichtigen offiziellen Anlässen des Verbandes.

Die Biene wurde auch von der Nachfolgeorganisation des LHV, dem Deutschen LandFrauenverband und von mehreren Landesverbänden als Verbandzeichen übernommen. Zunächst trug die ‚Biene‘ anstelle der verschiedenen Wappen der Provinzen das dlv-Zeichen auf dem Rücken. Ein Teil der Landesverbände wandelte die ‚Biene‘ gestalterisch ab. Der NLV gab der niedersächsischen Biene 1994 ein zeitgemäßes Erscheinungsbild.

Der dlv gab der Biene 2005 ein neues Gesicht, das langfristig bundesweit auf allen Vereinsebenen übernommen werden soll.

Die Biene ist aber mehr als eine Anstecknadel für alle Mitglieder. Sie wird in einigen Landesverbänden und vom Bundesverband als Auszeichnung für besondere Verdienste in der LandFrauenarbeit verliehen.

So verleiht der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover e.V. die „silberne Biene mit Niedersachsenwappen“ für besondere langjährige Verdienste in der LandFrauenarbeit als höchste Ehrung auf Landesebene. In einer Richtlinie sind die Kriterien für die Verleihung festgelegt.

Noch bevor die Biene als Verbandsabzeichen ihren Einzug hielt, erlangte sie als Qualitätszeichen für landwirtschaftliche Produkte eine Bedeutung. 1909 wurde das „Bienenei“ erfunden. Schon damals erkannten die LandFrauen den Wert des Marketings als verkaufsfördernde Maßnahme. Sie zeichneten die Eier in ihren Verkaufsstellen mit der Biene aus und bürgten damit für Frische und
Qualität der Eier.

Als Qualitätszeichen wurde die Biene später auch bei anderen Produkten genutzt, zum Beispiel bei der Bezeichnung von Schöpflöffeln, Schneebesen o. ä. Die hauswirtschaftliche Forschungsanstalt in Pommritz/Ostpreußen markierte die hier geprüften und für gut befundenen Küchengeräte mit dem Bienensymbol.

Das Symbol

Verbandszeichen mit dlv-Schriftzug

Verbandszeichen mit
dlv-Schriftzug

ab 1994 Verbandszeichen des NLV

ab 1994
Verbandszeichen des NLV

ab 2005 bundesweites Verbandszeichen des dlv

ab 2005 bundesweites
Verbandszeichen des dlv

 

 

Links

 

www.landfrauen-nlv.de > Niedersächsischer LandFrauenverband Hannover

www.landfrauen.info > Deutscher LandFrauenverband e.V.

www.kreislandfrauen-hameln-pyrmont.de > Kreisverband der Landfrauen Hameln – Pyrmont

www.leb.de > Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V

www.landfrauen-links.de > Sammlung von LandFrauenLinks

www.landfrauen.info/landportal > LandPortal (Produkte und Dienstleistungen von LandFrauen)

www.baeuerinnentreff.de > Bäuerinnentreff

www.hausamsteinberg.de > Haus am Steinberg e.V., Goslar

www.acww.org.uk > Weltlandfrauenverband

www.seelenfutter.de > Die Homepage von Heidrun Kuhlmann

 

 

 

VORSITZENDE

Petra Hilty, 1. Vorsitzende

Petra Hilty, 1. Vorsitzende

Elke Mund, 2. Vorsitzende

Elke Mund, 2. Vorsitzende

Vorstandsmitglieder

Kassiererin

Kirsten Bartling

Schriftführerin

Laura Kiewaldt

Beisitzerinnen

Heike Kliemand (Fahrten)
Ulla Niehus (Öffentlichkeitsarbeit)
Christine Wolf (Allgemeines)

 

 

 

 

 

Wir sind ein Verein für Frauen jeden Alters, aus allen Berufsgruppen, vom Land und aus der Stadt.

Veranstaltungen

Samstag, 14.05.22 - Familienwanderung

Orchideenwanderung

Mit festem Schuhwerk wandern wir ca. 2 Stunden im Weinberg. Danach Kaffeetrinken in Bodenwerder.

14.00 Uhr – Treffpunkt Perkplatz Friedhof, 37691 Rühle – wir bilden Fahrgemeinschaften!

Dienstag, 14.06.22 - Tagesfahrt nach Celle

Besuch des Heilpflanzengartens, Mittagessen im Ratskeller, Schlossbesichtigung des Celler Schlosses mit Führung, Kutschfahrt durch die Heide.

Kostenbeitrag bei 19 TN = 51,21€ / Person, inkl. Busfahrt und der oben genannten Leistungen.
Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl auf maximal 19 TN begrenzt.

Anmeldung bei Frau Kliemand!

Kontakt

Petra Hilty (1. Vorsitzende)
Krugstraße 9
31863 Coppenbrügge
Tel.: 05159/1774
E-Mail: landfrauen-hameln@gmx.de

10 + 1 =